.

Vorschau Österreichische Meisterschaften U16 & U20

Vorschau Österreichische Meisterschaften U16 & U20

Am kommenden Wochenende (07. & 08. September) finden in Hallein/Rif die Österreichischen Meisterschaften der Klassen U16 und U20 statt. Auch Ivona Dadic (UNION St. Pölten) plant im Rahmen der Nachwuchsmeisterschaften drei Starts. Über 100m Hürden, im Hochsprung und im Kugelstoß will die Mehrkämpferin ihre WM-Form testen. Bereits um 12:00 Uhr starten die Titelkämpfe am kommenden Samstag.

U20 weiblich

Auf spannende Sprints darf man sich in Salzburg über 100m und 200m der weiblichen U20 freuen. Die Jahresschnellste, Magdalena Lindner (ULV Krems), ist über beide Sprintstrecken gemeldet. EYOF-Starterin Anna Mager (TS Bregenz-Vorkloster) ist die klare Nummer 1 über 400m. Interessant wird das Aufeinandertreffen der Jahresbesten über 800m. EYOF-Starterin Laura Ripfel (ULC Weinland) trifft auf Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt). Anna-Sophie Meusburger (im Wald läuft´s) geht über 1500m mit der besten Saisonvorleistung an den Start. Carina Reicht (run2gether) ist die klare Gold-Favoritin über 5000m der weiblichen U20. Top-Favoritin auf Gold über 100m Hürden ist die frisch gebackene Mehrkampf Staatsmeisterin Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz). Ivona Dadic plant in diesem Bewerb einen Formtest a.W. Ohne Lena Pressler (UNION St. Pölten) werden die 400m Hürden der weibliche U20 gelaufen. Lisa Wiesmayr (ULC Linz Oberbank) ist mit der schnellsten Zeit gemeldet. Der Hochsprung der weiblichen U20 dürfte laut Papierform eine klare Sache für Lea Germey (SV-Reutte LA Raiffeisen) werden. Ein kleines Starterinnenfeld ist im Stabhochsprung der weiblichen U20 gemeldet. Darja Novak (SVS-Leichtathletik) reist mit der besten Vorleistung (3,66m) an und trifft auf Youngster Vera Vacik (ATSV OMV Auersthal). In Abwesenheit von Lokalmatadorin Ingeborg Grünwald (USLA) kämpfen Daniela Kreft (TGW Zehnkampf-Union), Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) und Melissa Metok Parrella Bastidas (LTU Graz) um den Weitsprungtitel. Celina Aishata Fatty (SVS-Leichtathletik) ist mit der besten Vorleistung im Dreisprung gemeldet. Im Kugelstoß der weiblichen U20 treffen Carola Rüdisser (Sparkasse SG Götzis) und Chiara-Belinda Schuler auf Mehrkämpferin Ivona Dadic (a.W.). Lea Bostjancic (LAC Klagenfurt) steigt als Jahresbeste im Kampf um den Meistertitel in den Diskusring. Mit 54,90m bringt Marlene Linzer (SVS-Leichtathletik) die beste Hammerwurfvorleistung mit nach Rif. Den Speerwurf der weiblichen U20 führt Noemi Luyer (Union Pottenstein) in der Meldeliste an.

U20 männlich

Über 100m der männlichen U20 ist Daiyehan Nichols-Bardi (UNION St. Pölten) zu favorisieren. Auch Lukas Pullnig (KLC) blieb heuer bereits unter 11s (10,94s). Der Kärntner zählt auch über 200m zu den Goldhoffnungen. Über 400m trifft EYOF-Finalist Florian Herbst (LAC Klagenfurt) auf 400m Hürdenspezialist (und klarer Favorit über diese Strecke) Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank). In Baku lief Herbst in 48,01s neuen Österreichischen U18 Rekord. In Salzburg ist der ambitionierte Kärntner auch über 800m gemeldet. Dort trifft er auf den Jahresschnellsten und EYOF-Starter Lennart Paul Holzinger (Sportclub Liezen) und Vereinskollege Morgan Schusser (LAC Klagenfurt). Über 1500m liefen Felix Schuhböck (KUS ÖBV Pro Team) und Morgan Schusser heuer bereits unter 4 Minuten, ein spannendes Rennen um den Meistertitel ist zu  erwarten. Im 5000m Rennen der männlichen U20 liegt Felix Schuhböck mit seiner Saisonbestleistung (14:56,13min) weit vor der gemeldeten Konkurrenz. Über 110m Hürden treffen die Jahresschnellsten Lukas Zech (Sparkasse SG Götzis) und Lorenz Breitenfellner (ULC Linz Oberbank) aufeinander. Im Hochsprung der männlichen U20 reist Valentin Voit (TGW Zehnkampf-Union) mit der besten Saisonleistung an. In diesem Bewerb wird auch Mehrkämpferin Ivona Dadic (UNION St. Pölten) einen Formtest (a.W.) bestreiten. Spannung verspricht auch der Stabhochsprung der männlichen U20. Hier haben 8 Athleten mit Leistungen über 4m gemeldet. Mit der besten Saisonleistung (4,40m) reist Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen) an. EYOF-Goldmedaillengewinner Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst) geht im Weitsprung wieder auf Medaillenjagd. Valentin Voit (TGW Zehnkampf-Union) hat mit seiner Saisonbestleistung (7,16m) die besten Chancen, den Vorarlberger herauszufordern. Der Dreisprung ist laut Papierform eine ganz klare Sache für Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf-Union). Gemeldet ist auch EYOF-Starter und 400m Läufer Andreas Wolf (ULC Weinland), der im Kampf um die Medaillen mitmischen will. Klarer Gold-Favorit ist Will Dibo (SKV Feuerwehr Wien) in gleich 3 Bewerben (Kugel, Diskus, Hammer). Der Speerwurf dürfte eine klare Sache für Adam Wiener (ATS-Pinkafeld) werden.

U16 weiblich

Auf große Starterinnenfelder darf man sich in der weiblichen U16 in Salzburg freuen. Gleich 31 Athletinnen haben über 100m gemeldet. 37 U16 Läuferinnen planen einen Start im Extralauf über 100m. Annika Rhomberg (Raiffeisen TS Gisingen) lief heuer mit 12,42s die schnellste U16 Zeit über 100m und führt auch die Meldeliste im Weitsprung klar an. Über 300m liegt Victoria Leoni Breuer (ULC Linz Oberbank) in der Meldeliste voran. Über 1000m blieb Nicole Prauchner (LC Neufurth) als einzige der 24 gemeldeten Läuferinnen unter 3 Minuten. In 2:59,77 führt sie die Meldeliste an. Über 3000m gilt die Tirolerin Tabea Huys (TS Innsbruck) mit ihrer Vorleistung (10:44,16min) als Favoritin. Iman Roka (ATSV OMV Auersthal) trifft über 80mHü mit Nina Mayrhofer (SVS-Leichtathletik) und Lorena Miklau (LAC Klagenfurt) auf schnelle Konkurrenz. Über 300m Hürden weist Diana Klinger (LCA Umdasch Amstetten) als Jahrgangsjüngere (Jg. 2005) in 47,16s die beste Vorleistung auf. Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) führt die Meldeliste der weiblichen U16 mit 1,67m im Hochsprung an. Auch die 3kg schwere Kugel könnte zu Gold werden. Bereits 3,30m übersprang heuer Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) und gehört damit zu den Favoritinnen auf Gold im Stabhochsprung. Pia Kostak (Union Pottenstein) warf den Diskus heuer bereits auf 39,44m. Das große Hammerwurffeld der weiblichen U16 führt Leonie Moser (KSV alutechnik) mit gemeldeten 54,33m an. Ebenfalls 16 Athletinnen haben im Speerwurf gemeldet. Giulia Frey (TS Lustenau) ist lauf Papierform am stärksten einzuschätzen.

U16 männlich

Allrounder Enzo Dießl (SU Kärcher Leibnitz) geht in Salzburg auf große Medaillenjagd. Der Steirer gehört über 100m, 300m, 100mHü und 300mHü zu den Medaillenfavoriten. Mit der schnellsten 300m Zeit reist Samuel Trois (KSV alutechnik) an. Über 1000m der männlichen U16 haben 23 Burschen gemeldet. Der Jahresschnellste (2:31,51min) Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) über 1000m wird auch über 3000m an den Start gehen. Über die 3000m hat Emil Bezecny (HSV WN) mit der besten Vorleistung gemeldet. Im Hochsprung der männlichen U16 überquerte Valentin Stampfl (ATG) heuer bereits 1,81m. Ein ausgewähltes Feld findet sich im Stabhochsprung der männlichen U16. Leon Glavas (LAC Amateure Steyr) führt hier die Meldeliste mit PB 3,80m an. Gleich 4 gemeldete Athleten sprangen im Weitsprung heuer bereits über 6m. Einen spannenden Wettkampf darf man hier von Chinomnso Nnamdi (ULC Riverside Mödling), Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union), Alexander Auer (TGW Zehnkampf-Union) und Fabian Aschenbrenner (LCAV Jogl Packaging) erwarten. Chinomnso Nnamdi wird in Salzburg auch im Kugelstoß am Start sein. Dort trifft er auf den Jahresbesten Nico Augustin (TS Bludenz). Lukas Herzinger (SV-Reutte LA Raiffeisen) reist mit der besten Diskusvorleistung (45,53m) an. Vier Teilnehmer fighten um die Medaillen im Hammerwurf. Die besten Chancen auf Gold hat hier Florian Hamerschmidt (UNION St. Pölten). Leo Lasch geht mit seiner Saisonbestleistung (54,05m) als Favorit in die Speerwurfkonkurrenz.

05/09/19 12:59, Text: Olivia Raffelsberger

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.9.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.061
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.964
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.418
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.341
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking