.

Vorschau: Österreichische U18 Meisterschaft

60m Hürden, 2024 ÖM MK U18 , Foto © ÖLV / @wolf.amri

Im Rahmen der Hallen-Staatsmeisterschaften werden am kommenden Wochenende in der Linzer TipsArena auch die österreichischen Meistertitel in der U18-Klasse vergeben. Während einige Starter:innen schon Goldmedaillen bei ÖLV-Meisterschaften gewinnen konnten, möchten sich viele Nachwuchs-Talente in der noch jungen Saison 2024 zu Primären-Sieger:innen küren.

U18 Weiblich

Bei den Mädchen kündigen sich in vielen Bewerben sehr knappe Entscheidungen an. Wer beispielsweise über 60 m Hürden die Nase vorne hat, werden sich vermutlich fünf Athletinnen ausmachen, die alle eine Bestzeit zwischen 8,90 s und 8,99 s haben. Schaut man auf die Meldeliste für 60 m ohne Hürden, findet man Lenia Standfest (LTU Graz) mit 7,79 s an der Spitze, genauso wie über 200 m und im Weitsprung, wo sie vor kurzem eine PB von 5,67 m aufstellte.

Eine klare Favoritin herauszustreichen, gestaltet sich in anderen Bewerben schwer. Athletinnen, die jedoch häufiger als Medaillenkandidatinnen in Frage kommen, sind in den Sprungbewerben die Vereinskolleginnen Nzube Chukwu Ikebue und Angel Osasiemen Osaro (SKV Feuerwehr Wien). Ikebue wurde im Jahr 2023 U16-Meisterin im Weit- und Stabhochsprung und Osaro vor zwei Wochen U20-Meisterin im Dreisprung.

Linz wird sicherlich ein Schauplatz für Duelle werden. Eines davon kündigt sich im Kugelstoß zwischen den 12-m-Stoßerinnen Olivia Benesch (PSV Hornbach Wels) und Nina Butter (Union St. Pölten) an. Für das eine oder andere Duell könnten auch Sarah Baumgartner (Union Salzburg Leichtathletik) im Sprung oder Iva Djokovic (ATSV OMV Auersthal) im Langsprint sorgen. Sich zum ersten Mal zu "National Champions" krönen, könnten sich auch Ina Slamanig (KLC) über 800 m oder Layla Driscoll (DSG Wien) über 1500 m.

U18 Männlich

Den Siebenkampf-Meister des vergangenen Wochenendes, Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union), findet man gleich in drei Bewerben ganz oben in der Meldeliste. Neben seiner Paradedisziplin, dem Stabhochsprung, wo er vor zwei Wochen ex aequo U20-Meister wurde, will er auch auf der Rundbahn zu Gold sprinten. Vor allem über 400 m, aber auch über 200 m, sollte man mit dem Oberösterreicher rechnen. Ein weiterer starker OÖLV-Athlet ist Stefan Gaisbauer (ULC Linz Oberbank). Man darf gespannt sein wie weit die 5-kg-Kugel dieses Mal fliegen wird.

Nach bereits einigen Nachwuchs-Hochsprung-Titeln in seiner Karriere darf man Andreas Gamsjäger (ATSV OMV Auersthal) in dieser Disziplin (PB 1,89 m) nicht unterschätzen. Mit dem Dreisprung hat er eine weitere Gold-Chance in Linz. Ein Zentimeter-Krimi könnte der Weitsprung-Bewerb der Burschen werden, wo die Top-Drei, Jakob Kolleger, Gabriel Bornemann (beide SU Leibnitz) und Felix Krifka (SVS-Leichtathletik) eine Saisonbestweite innerhalb von zehn Zentimetern mitbringen. Weitsprung-Titelverteidiger Gabriel Bornemann und 110-m-Hürden-Meister Jakob Kolleger findet man auch über 60 m bzw. über 60 m Hürden weit oben in der Meldeliste.

Schnelle Burschen auf der Langstrecke könnten Julian Mesi (SU IGLA long life), der Jahresschnellste über 1500 m mit 4:07,37 min und Markus Hauser (Leichtathletik Club Unlimited), mit der besten 3000-m-Zeit von 9:18,02 min sein. Der schnellste über 800 m war heuer Markus Locsmandy (LT Bgld Eisenstadt) mit einer Zeit von 1:58,95 min, der schon einmal 2022 über einen ÖLV-U16-Titel über 1000 m jubeln durfte. Auch nicht unterschätzen sollte man Anselm Schneeberger (Union Salzburg Leichtathletik), der genauso wie Mesi und Hauser zu seinem ersten ÖM-Titel auf der Rundbahn laufen möchte. 

Wie immer wird den Abschluss des Wochenendes die 4x200 m Mixed-Staffel bilden. Hier haben gleich 15 Teams genannt. Die jährlich neuen Staffelbesetzungen lassen die Favoritenrolle schwer vergeben. Nicht unterschätzen darf man die Staffeln vom SU Leibnitz und die der Union St. Pölten. Auch ULC Riverside Mödling hat starke Sprinterinnen zu bieten. Der Siegerverein von 2022 und 2023, der ATSV OMV Auersthal, möchte sicherlich auch ein Wort um die Medaillen mitsprechen.

Das Meisterschafts-Wochenende ist ab 12:00 am Samstag und ab 10:00 am Sonntag live in Linz oder im Livestreams auf streamster.tv verfolgbar.

14/02/24 07:23, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 04.06.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.115
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.610
3. UNION St. Pölten 1.495
4. DSG Wien 1.320
5. ULC Linz Oberbank 1.105
Gesamt-Ranking