.

Vorschau: Viele Top-Athleten beim Liese Prokop Memorial

(C) GEPA Pictures

Am Donnerstag 30. Mai findet in St. Pölten das erste Austrian Top Meeting des Jahres statt. Und das 12. Sportunion Liese Prokop Memorial ist das bestbesetzte Freiluft-Meeting in Österreich seit vielen Jahren. Zahlreiche nationale und internationale Stars aus 17 Nationen werden im Sportzentrum Niederösterreich zu bewundern sein. Nach dem Sensationslauf von Alina Talay (BLR), die letztes Jahr mit 12,41s über die 100m Hürden europäische Jahresbestzeit aufgestellt hat, gab es heuer laut Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber extrem viele Anfragen.

Frauen Hürden und Weitsprung mit starken US-Girls

Eben jener 100m Hürden-Bewerb der Frauen ist auch heuer wieder top-besetzt. Obwohl zeitgleich die IAAF Diamond League in Stockholm (SWE) diesen Bewerb austrägt, gibt es mit Amber Hughes (USA) einen Top-Star zu bewundern. Die US-Amerikanerin hat heuer bereits vier Mal die 13-Sekunden-Schallmauer unterboten und ihre PB auf 12,85s verbessert. Zuletzt stand sie beim IAAF Diamond League Meeting in Doha/QAT im Finale. Sie wird auf Hallen-EM-Finalistin Andrea Ivancevic (CRO, PB 12,85sec) und, die in der vergangenen Hallensaison Weltbeste U20 Hürdensprinterin, Pia Skrzyszowska (POL) treffen.

Auch Olympiafinalistin Beate Schrott (Union St. Pölten) wird in dieser Disziplin ihr Saisondebüt geben. Sie freut sich schon, nach der verletzungsbedingt ausgefallenen Hallensaison jetzt bei ihrem Heimmeeting wieder auf die Laufbahn zurückzukehren. Ebenfalls mit dabei sein wird Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz), die das U23-EM-Limit bereits in der Tasche hat und im Sog der starken Konkurrenz auf weitere Steigerungen hofft.

Union St. Pölten Aushängeschild Ivona Dadic wird im Weitsprung unter genauer Beobachtung von Neo-Coach Olympiasieger Dwight Phillips stehen. Sie wird u.a. auf die ebenfalls von Phillips trainierte Weltjahresbeste Chantel Malone (USA / 6,90m) treffen, die sich mit ihrem Trainer und Amber Hughes seit Montag zur Vorbereitung in St.Pölten befindet. Ebenfalls auf der Startliste befindet sich Vorjahressiegerin Neja Filipic (SLO), weite Sprünge sind also garantiert.

Männer Sprint und Kugelstoß als Highlights

Ganz stark ist der Männer-Sprint über 100m besetzt. Die Rückenwindgarantie verschafft dem schnellsten Österreicher und Hallen-EM-Semifinalisten Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) ausgesprochen schnelle Konkurrenz. Angeführt von den brasilianischen 4x100m Olympia-Sechsten Jorge Vides (10,08s) und Derick Silva (10,10s), sowie Vorjahressieger Zdenek Stromsik (CZE) wird es auf der Zielgeraden hoch bzw. sehr flott hergehen.

Erstmals bietet das St. Pöltner Traditionsmeeting einen Kugelstoßbewerb an. Mit Europameister Konrad Bukowiecki aus Polen, der 22,00m Bestleistung hat, sowie dem WM-Dritten Stipe Zunic (CRO, PB 21,48m) und dem Fünften der Hallen-WM 2018 Mesud Pezer (BIH, PB 21,40m) ist es sicher das beste Starterfeld in dieser Disziplin, das es in Österreich seit vielen Jahrzehnten gegeben hat.

ÖLV-Athleten auf Limitjagd

Im Speerwurf der Frauen wird WM-Hoffnung Victoria Hudson (SVS-LA) einen neuen Anlauf auf die 60m-Marke bzw. evtl. sogar das WM-Limit von 61,50m starten. Mit ihrer kürzlich aufgestellten neuen PB von 59,98m kam sie diesem Ziel ja bereits ganz nahe. Ebenfalls in diesem Bewerb dabei ist Patricia Madl (SU IGLA long life), die bereits für die U23-EM in Schweden qualifiziert ist. Ob Ivona Dadic auch am Speerwurf teilnimmt, entscheidet die Hallen-Vizeweltmeisterin erst kurzfristig.

Im Männer-Hochsprung werden Österreichs Nachwuchs-Asse versuchen, im Sog von Hallen-EM-Teilnehmer Dmytro Demyanuk (UKR / PB 2,35m) auf die Züge zu internationalen Nachwuchsmeisterschaften aufzuspringen. Für Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) geht es um das Limit zur U20-EM (2,12m), für Andreas Steinmetz (SVS-LA) um eine Höhe von 2,15m um bei der U23-EM dabei zu sein. Exakt diese Höhen werden vom Veranstalter im Rahmen dieses Bewerbes auch aufgelegt werden. Im nationalen Duell werden die beiden von Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) gefordert, der sich mit übersprungenen 2,06m bereits auf die EYOF in Baku fokussieren kann.

Flotte Frauen und ein deutscher Meister

Vorjahressiegerin Alexandra Toth (ATG), die hier 2018 die EM-Norm über diese Distanz unterboten hatte, trifft über 100m u.a. auf die Dritte der Südamerika-Meisterschaften Andrea Purica (VEN), die aus dem letzten Jahr eine Bestzeit von 11,24sec aufzuweisen hat. Ebenfalls dabei sein werden in diesem Bewerb die schnellsten heimischen Nachwuchssprinterinnen Julia Schwarzinger (TGW Zehnkampf Union) und Magdalena Lindner (ULV Krems), die beide letztes Wochenende die Normen für U23-EM bzw. U20-EM erbracht haben.

Im 400m-Lauf der Männer trifft Österreichs Elite um Markus Kornfeld (DSG Wien) und Dominik Hufnagl (SVS LA) auf den deutschen Meister Johannes Trefz (PB 45,70s).

Mitmachstationen und Livestream

Auch rund ums Liese Prokop Memorial wird viel los sein. Den ganzen Tag bietet die Sportunion NÖ beim Action Day unzählige Mitmachstationen für Jung und Alt an.

Der Eintritt ist frei und für Leichtathletik-Fans und Sport-Interessierte ist das Austrian Top Meeting in St. Pölten eine ideale Gelegenheit, Weltklasse-Leichtathletik aus nächster Nähe mitzuerleben.

Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, wird es Live-Stream geben.


Beginn ist um 15:45.

Meldelisten & Live-Ergebnisse

28/05/19 11:01, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.8.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.689
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.508
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 2.942
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.812
5. ULC Linz Oberbank 1.864
Gesamt-Ranking