.

Global Calendar: Alle Details im Überblick, Neuerungen, Fehlerquellen

World Athletics Logo (C) World Athletics

Der Global Calendar von World Athletics ist seit 1. Jänner 2023 in Kraft. Zahlreiche Leichtathletik-Veranstalter haben bereits ihre ersten Erfahrungen damit gemacht. World Athletics hat in den letzten drei Monaten zahlreiche Updates eingespielt.

Ergebnisse von Leichtathletik-Wettkämpfen werden seit 1. Jänner 2023 nur mehr dann international anerkannt, wenn sie bei Wettkämpfen erbracht wurden, die vorab im Global Calendar angemeldet wurden. Das heißt, nur bei solchen Wettkämpfen im In- und Ausland könnten Limits für internationale Nachwuchsmeisterschaften (U20-EM, U23-EM, EM, WM oder Olympische Spiele) oder Leistungen für internationale Bestenlisten oder das World Ranking erzielt werden.

Achtung: 60-Tage-Frist

Ein großer Stolperstein ist, dass alle Wettkämpfe mindestens 60 Tage vor dem Veranstaltungstag im Global Calendar eingegeben werden müssen. Wer heute einen Wettkampf anmeldet, kann dies daher nur mehr für Veranstaltungen nach dem 30. Mai 2023 machen. Kurzfristig angesetzte Wettkämpfe zur Limiterbringung sind somit weltweit Geschichte. Eine gute Vorausplanung durch Veranstalter, Trainer/innen und Athlet/innen ist unerlässlich.

Zahlungsmodul nun aktiv

Seit wenigen Tagen ist das Zahlungsmodul im internen Bereich des Global Calendars aktiv. Pro Veranstaltung werden 25 EUR von World Athletics eingehoben. Die Zahlung ist mittels Kreditkarte und Überweisung möglich. Wir ersuchen, Veranstalter, die Wettkämpfe bereits vor längerer Zeit angemeldet haben, sich einzuloggen und die Zahlung vorzunehmen.

Nach wie vor gilt, dass alle ÖLV- und Landesverbandsveranstaltungen gebührenfrei sind. Wir ersuchen daher, Meetings der Landesverbände klar zu kennzeichnen (idealerweise im Namen: z.B. TLV-Abendmeeting), damit keine Verrechnung erfolgt.

Häufige Fehler

Für Einsteiger/innen empfehlen wir die ÖLV-Beiträge vom 19.12.2022 und 18.01.2023, damit wir Grundlegendes nicht wiederholen müssen. Folgende Fehler sind in den letzten Wochen beim Anlegen von Wettkämpfen bzw. im Genehmigungsprozess häufig aufgetreten, daher möchten wir sie kurz anführen:

  • Bei allen Vereinsveranstaltungen ist immer unter Competition Format "Invitational/Open" auszuwählen. Alle Landesmeisterschaften sind der Kategorie "Championships" zuzuordnen.
    Bitte auf keinen Fall die Kategorie "Special" auswählen, weil diese ist für In-City-Events wie der Golden-Roof-Challenge vorbehalten.

  • Bitte bei der Auswahl der Bewerbe auf die Disziplinenspezifika der jeweiligen Altersklasse achten. Es ist falsch, bei einem U18-Kugelstoßbewerb der Burschen  nur "Shot Put" zu wählen. Denn wenn keine Gewichtsangabe oder Hürdenhöhe in Klammer dabei steht, ist immer der Allgemeine-Klasse-Bewerb gemeint. Richtig wäre in diesem Fall "Shot Put (5kg)". Bitte dies unbedingt zu beachten.
  • Es gibt in Österreich Disziplinen mit Spezifika, für die international keine Statistiken geführt werden. Hier bitte nichts auswählen. In einem solchen Fall ist es auch nicht nötig, eine Anmerkung für World Athletics unter "Remarks" zu hinterlassen. Beispiele: M-U16: 100 m Hürden, 300 m Hürden | W-U16: 80 m Hürden | U18: Österreich-Staffel | bei allen Altersklassen: 60 m Hürden Freiluft, 3x800 m, 3x1000 m.
    Anmerkung: Etwas spitzfindig ist es bei den 300 m Hürden, weil hier die Frauen-Spezifika bis zur U16-Klasse gelaufen werden, kann diese Disziplin auch bei U16-Wettkämpfen angegeben werden. Allerdings nur bei den Mädchen, bei den Burschen ist das nicht der Fall (Hürdenhöhe für internationale Anerkennung zu niedrig). Bitte auch bei den U16-Landesmeisterschaften berücksichtigen.
     
  • World Athletics hat eine Tabelle mit Mindestleistungen veröffentlicht, um Veranstaltern einen Hinweis zu geben, ob sie Wettkämpfe anmelden sollen oder nicht. Denn, wenn das Leistungsniveau zu schwach ist, ist eine Anmeldung für den Global Calendar nicht erforderlich, weil die Leistungen dann ohnedies nicht in den internationalen Statistiken berücksichtigt werden.

  • Bei Straßenlauf-Veranstaltungen muss das AIMS-Zertifikat beim Antrag hochgeladen werden. Bitte nicht das Vermessungsprotokoll oder das Antragsformular als Word-Datei hochladen. Es wird explizit das "Certificate" als PDF verlangt. Wir bieten fast alle AIMS-Zertifikate von vermessenen Laufstrecken in Österreich in unserem Downloadbereich an. Bitte nur diese verwenden.

Limiterbringung für U23-EM, U20-EM etc. - Unbedingter Check vor Teilnahme!

Abschließend möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass Athlet/innen mit Qualifikationsabsicht für internationale Meisterschaften unbedingt im Vorfeld kontrollieren, ob der angestrebte Wettkampf - und auch die gewünschte Disziplin - tatsächlich im Global Calendar angemeldet sind. Es muss unbedingt verhindert werden, dass womöglich Limits erreicht werden, die dann von World Athletics oder European Athletics nicht anerkannt werden. Bei jedem Wettkampf sind diese Informationen zu finden.  Bitte auf das (i) klicken und die "Events to be staged" kontrollieren.

Nützliche Links

31/03/23 09:12, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking