.

Kurzmeldungen (31.5.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Der rot-weiß-rote Kracher des Wochenendes

Nicht nur in Götzis wurden absolute Mehrkampf-Top-Leistungen erbracht. Für den Lichtblick aus heimischer Sicht sorgte Mehrkämpfer Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) bei den STLV-Mehrkampfmeisterschaften. Mit 7.443 Punkten pulverisierte er nicht nur die ÖLV-U18-Rekord seines Vereinskollegen und damaligen U18-EM-Dritten Leon Okafor, er katapultierte sich damit auch an die erste Stelle der World Athletics-U18-Weltjahresbestenliste. Der Vorsprung auf den Zweiten - den Schweizer Andrin Huber - beträgt nicht weniger als 392 Punkte! Für die (leider abgesagte) U18-EM in Rieti wäre der junge Oberösterreicher wohl Titelkandidat Nr. 1 gewesen.

TOP 5 - World Athletics-U18-Weltjahresbestenliste 2021
1. Matthias LASCH AUT 7.443 Leibnitz (AUT)
2. Andrin HUBER SUI 7.051 Landquart (SUI)
3. Maxime MOITIE-CHARNOIS FRA 7.037 Cannes (FRA)
4. Adam HAVLICEK CZE 6.854 Varazdin (CRO)
5. Michal JARA CZE 6.715 Varazdin (CRO)

Ebenfalls in Leibnitz stellte Selina Müller (ULC Riverside Mödling) einen neuen NÖLV-U18-Rekord auf und übertraf 5.109 Punkten die Norm (4.900 Pkt.) für die bereits abgesagt U18-EM in Rieti. Da es bei den Balkan-U18-Meisterschaften leider keinen Mehrkampf gibt, wird sie dort wohl nur in Einzeldisziplinen zum Einsatz kommen. Im Frauen-Siebenkampf übertraf Vereinskollegin Anja Dlauhy erstmals die 5.000-Punkte-Marke und stellte mit 5.026 Pkt. einen neuen NÖLV-U20-Rekord auf.

ÖBB-Ticket Codes

Für die am Samstag stattfindenden Vereine-Meisterschaften in Graz-Eggenberg verfügt der ÖLV noch über einige Rabatt-Codes im Wert von 21 EUR für ÖBB-Ticketbuchungen. Diese geben wir gerne an Athlet/innen, Betreuer/innen aber auch Mitarbeiter/innen und Kampfrichter/innen weiter. Bei Bedarf bitte direkt an  office@oelv.at wenden.

Liese-Prokop-Memorial: Organisatorische Informationen

Auch für das Sportunion-Liese-Prokop-Memorial gelten natürlich alle derzeitigen Auflagen für Veranstaltungen im Spitzensport. Wichtig ist der Nachweis laut "3G"-Regel und die Registrierung unter sportveranstaltung.at (Athlet/innen, Trainer/innen, Kampfrichter/innen). Der Eingang erfolgt ausschließlich über die Rückseite des Sportzentrums NÖ, wo neben der Eishalle ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen (siehe Karte).

Für die am Vormittag stattfindende Sportunion-Landesmeisterschaft U16/U18 erfolgt die Registrierung hier, Athlet/innen und Trainer/innen müssen nach der Meisterschaft sofort das Sportzentrum NÖ verlassen. Das Sportunion-Liese-Prokop-Memorial ist eine eigene Veranstaltung.

ÖSTM-Bergmarathon am 27. Juni in Köflach

Am 20. Mai haben wir über die Absage der österreichischen Bergmarathon-Staatsmeisterschaften in Veitsch aufgrund fehlender behördlicher Genehmigungen berichtet. Der LTV Köflach unter Federführung von Stefan Mayer hat sich kurzfristig bereit erklärt, diese ÖSTM zum geplanten Termin durchzuführen. Die ÖSTM-Bergmarathon finden nun am Sonntag, 27. Juni um 10:00 Uhr in Köflach statt. Details zur Strecke: Männer 3 Runden (45 km / 2010 m HD), Frauen 2 Runden (30 km / 1340 m HD). Die Ausschreibung geht diese Woche online.

ÖSTM 10.000m nach Eisenstadt verlegt

Aufgrund einer Terminkollision mit dem „Tag des Sports“ in Wien, veranstaltet vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, steht die Laufbahn des LAZ Wien am 25. September 2021 nicht zur Verfügung. Der WLV musste daher die Durchführung der österreichischen 10.000-m-Staatsmeisterschaften zurücklegen. Diese ÖSTM findet nun am 25. September zusammen mit den österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften (U14) in der Leichtathletikarena in Eisenstadt statt.

oelvrunning.at

Auf www.oelvrunning.at läuft derzeit der Pre Summer Cup. Für alle "Urlaubsreifen" haben wir derzeit kurze, schnelle Distanzen zwischen 2 km und 7,5 km im Angebot. Wer also gerade im Urlaub verweilt, findet sicher die ein oder andere Freiminute, um schnell mal die Laufschuhe zu schnüren!

Termin für Universiade 2022 in Chengdu fixiert

Der Internationale Universitäts-Sportverband (FISU) hat den Termin für die von 2021 auf 2022 verschobene Universiade bekanntgegeben. Diese findet nun vom 26. Juni bis 7. Juli 2022 in Chengdu (CHN) statt.

Formkurve ziegt von Markus Fuchs und Dominik Distelberger nach oben

Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) sprintete am Sonntag in Chania (GRE) die 100 Meter in 10,46 s (+1.8). Mehrkämpfer Dominik Distelberger (UVB Purgstall) sprang in Leibnitz 7,20 m im Weitsprung.

Eva Wutti beim „Battle of the Teams“ Marathon in Prag

Insgesamt 100 Läufer/innen waren am Sonntag, 30. Mai beim “Battle of the Teams“ Marathon in Prag (CZE) eingeladen, in dessen Rahmen auch die tschechischen Meisterschaften (Limits: Männer 2:35 Std. / Frauen 2:45 Std.) durchgeführt wurden. Eva Wutti (SU TRI Styria) entschied sich nach dem S7-Marathon in Fürstenfeld, diese letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele zu nutzen. Bis km 27 lief es nach Plan, dann verlor sie den Anschluss zur Tempo-2:29-Gruppe und musste das Rennen bei km 33 vorzeitig beenden. „Ich bin enttäuscht, aber froh, es nochmals probiert zu haben. Leider hat die Achillessehne nach dem S7-Marathon etwas geschmerzt. Mein nächstes Ziel ist nun der Vienna City Marathon am 12. September“, so die österreichische Rekordhalterin, die aktuell auf Platz 107 im „Road to Tokyo“-Ranking liegt.

U23-Europarekord für Kristjan Čeh

Der slowenische Diskuswerfer warf letzte Woche Donnerstag in Ptuj (SLO) den Diskus auf 69,52 m. Die Leistung ist nicht nur ein neuer U23-Europarekord, sondern auch ein inoffizieller U23-Weltrekord. In der Weltrangliste 2021 setzte er sich mit der Leistung auf Rang 2 hinter dem Schweden Daniel Ståhl. Am Samstag in Slovenska Bistrica warf er dann im Regen 68,17 m.

Petterson vor Ståhl

In Växjö (SWE) gewann Simon Petterson (SWE) den Diskuswurf mit neuer Bestleistung von 69,48 m vor Daniel Ståhl (SWE) 69,11 m. Der Weltmeister hatte allerdings zwei sehr weite ungültige Versuche (73,83 m und 73,69 m), die ebenfalls gemessen wurden, bei denen er nicht im Kreis bleiben konnte.

Fünf Jahresweltbestleistungen in Doha

In Qatar fand am Freitag die zweite Station der Wanda Diamond League statt. Jahresweltbestleistungen gab es durch Michael Norman (USA) über 400 Meter in 44,27 s, Wycliffe Kinyamal (KEN) über 800 Meter in 1:43,91 min, Timothy Cheruiyot (KEN) über 1500 Meter in 3:30,48 min, Beatrice Chebet (KEN) über 3000 Meter in 8:27,49 min und Norah Jeruto (KEN) über 3000-Meter-Hindernis in 9:00,67 min.
Die 34-jährige zweifache Olympiasiegerin aus Jamaika, Shelly-Ann Fraser-Pryce gab vor dem 100-m-Rennen bekannt, dass ihr Ziel für 2021 eine Zeit unter 10,70 s ist. Das ist ihre persönliche Bestleistung aus dem Jahr 2012. In Doha kam sie mit 10,84 s (+1.1) diesem Ziel ein Stück näher. 

Team-Europameisterschaften mit ÖLV-Beitrag

In Chorzow (POL) sorgte der deutsche Speerwerfer Johannes Vetter mit zwei Würfen auf 94,24 m und 96,29 m für das herausragende Ergebnis. Dann musste er den Bewerb wegen Schmerzen in den Adduktoren aber beenden. Der Italiener Yemane Crippa gewann die 5.000 Meter mit Meisterschaftsrekord von 13:17,23 min. Auch am zweiten Tag gab es starke Würfe, der Pole Pawel Fajdek warf im Hammerwurf mit 82,98 m eine Jahresweltbestleistung und die deutsche Speerwerferin Christin Hussong mit 69,19 m ebenfalls. Die Teamwertung gewann Gastgeber Polen mit 181,50 Punkten vor Italien (179p) und Großbritannien (174p). Österreich Beitrag zu diesem Event war Thomas Eckel (am Foto ganz rechts), der von European Athletics als ITO (International Technical Official) entsandt wurde und als Schiedsrichter für den Start- und Laufbereich an beiden Tagen zum Einsatz kam.

Ergebnisse aus den USA

Die US-Stabhochspringerin Katie Nageotte sprang in Marietta mit 4,93 m eine neue persönliche Bestleistung und Jahresweltbestleistung. Bei Chula Vista Field Festival gab es zwei Jahresweltbestleistungen. Vashti Cunningham (USA) übersprang 2,02 m im Hochsprung und die Nigerianerin Ese Brume sprang mit 7,17 m (+1.1) einen neuen afrikanischen Weitsprungrekord. Maggie Malone warf mit 66,82 m eine US-Rekord im Speerwurf.

Bei den NCAA-Vorrunden kündigten sich bereits schnelle Sprints für das Finale in Eugene (9.-12. Juni) an. Athing Mu (USA) sprintete 49,68 s über 400 m zu einem neuen NCAA- und US-U20-Rekord. Tonea Marshall (USA) sprintete die 100-Meter-Hürden in 12,44 s (+0.8). Twanisha Terry (USA) war in 10,89 s (+1.3) die Schnellste über 100 m. Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) wurde 20. in der Vorrunde im Westen (College Station) mit 6,28 m im Weitsprung. Lemi Wutz (team2012.at) wurde in Gulf Shores Zweite über 3000-Meter-Hindernis bei den NAIA Championships. 

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 3. Juni 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

30/05/21 07:30, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking